MOBARM-LogoMOBARM-Titel
MOBARM-Titel

MOBARM - Der mobile dritte Arm:
Situationen lassen sich nicht immer ändern, aber gestalten!
Wissenswertes zum praktischen Hilfsmittel MOBARM für Plexusparese-Patienten [geburtsbedingt, Unfallverletzung oder Folge eines Schlaganfalls] finden Sie unter www.mobarm.de oder rufen Sie die Info-Hotline unter 089 / 89 39 80 76 an.


Der Alltag - und seine Probleme

Die alltäglichen Einschränkungen, mit denen ein Plexus-Parese-Patient konfrontiert ist, beginnen bereits beim Frühstück. Wie kommt die Butter aufs Brot, der Joghurt aus dem Becher oder das Frühstücks-Ei in den Mund?
Kleinigkeiten, über die ich vor meinem Unfall keinen Gedanken verlor, schränkten jetzt meine Selbstständigkeit als erwachsener Mensch enorm ein. Nun habe ich auch noch das Glück, eine liebenswerte und hilfsbereite Frau an meiner Seite zu haben, die mir jeden Handgriff abnehmen würde, aber ...

... 1. kratzt es an meinem Selbstwertgefühl, wenn meine Frau neben unseren beiden Kindern auch noch mein Brot schmieren müßte.

... 2. mangelt es mir nur an der Beweglichkeit eines Armes, was sich mit einem Hilfsmittel kompensieren lassen sollte.

... und schließlich möchte ich in meinem Alter auch beruflich - ohne dauernde Abhängigkeit von einer anderen Person - aktiv tätig sein.

 

Für mich waren dies mehr als genug gute Gründe, intensiv auf dem gesamten Markt nach Hilfsmitteln zu suchen, die einem Plexus-Parese-Patienten im Alltag unterstützen. Das Ergebnis meiner Recherchen war ernüchternd und gleichzeitig motivierend.
Ernüchternd, weil es trotz der zahlreichen Plexus-Parese-Betroffenen [geburtsbedingt, als Unfallverletzung oder Folge eines Schlaganfalls] noch kein brauchbares Hilfsgerät auf dem Markt gab.
Motivierend, weil ich als Betroffener mit den Anforderungen, die ein entsprechendes Gerät erfüllen muss, bestens vertraut bin und damit die Idee, MOBARM zu entwickeln, geboren war.

©  Christian Wörz | Parkstraße 43 82131 Gauting bei München | Info-Hotline: 089 - 89 39 80 76 | www.mobarm.de